#1 HAPPY MONDAY

Happy Monday„Thank God it´s Monday. Ja, ihr habt richtig gelesen. Und nein, ich bin kein Workaholic, der es vor den Wochenenden graut. Ganz im Gegenteil. Ich bin eine Verfechterin der freien Tage. Wenn es nach mir ginge hätte das Wochenende wesentlich mehr als nur zwei Tage. Ich würde zwischen Samstag und Sonntag mindestens einen weiteren Tag einführen und wäre mir sicher, niemanden zu kennen, der etwas dagegen hätte.

Warum aber sich nicht auch mal sonntags auf den Montag freuen?

Alle schimpfen immer nur auf den Montag und dass das Wochenende mal wieder so schnell rum ist. Aber was kann der Montag eigentlich dafür, dass er der erste Tag der Arbeitswoche ist? (Zumindest in den meisten Branchen). Montag kann so viel mehr sein als nur der vermeintlich verflixte Wochenanfang. TGIM: neuer Montag, neues Glück. Neu durchstarten und das Wochenende ist noch so weit weg und der Ärger darüber, dass es dann wiederum so schnell wieder rum ist, auch.

TGIM soll keineswegs Thank God it´s Friday entkräften. Vielmehr sollte ersteres das Resultat aus letzterem sein. Wenn wir mehr aus unseren Wochenenden rausholen, können wir nicht nur erholt und produktiv/kreativ/im Superlativ in die neue Woche starten. Wir können uns tatsächlich darauf freuen. Und der Montag hätte auch mal was zu lachen.

Wie das geht? Mit diesen Ideen für das Wochenende, die deinen Montag garantiert zu einem Happy Monday machen:

  1. Das A(hh) und O(hh) eines gelungenen Wochenendes

    Vorfreude auf etwas, das man an seinen freien Tagen machen wird. Egal ob auf die anstehende Geburtstagsparty des besten Freundes, das Ausschlafen oder das Schlemmen mit Freunden auf dem Streetfood Festival. Mit guter Laune und ganz viel Ahhs, Ohhs und gerne auch ein paar Yeays sollte das Wochenende ohnehin gut werden und der Montag dann sowieso.

  2. Früüüüühstück!

    Nichts geht über einen Start in das Wochenende mit einem entspannten Frühstück. Das muss nicht mal dekadent sein. (Selbstgemachte) Pancakes und eine Tasse Kaffee reichen manchmal schon aus, um Wunder zu bewirken. Wer es herzhaft lieber mag: Mit Rührei und Speck kann man so oder so nichts falsch machen. Man kann es höchstens toppen. Rezeptidee gefällig? Dazu gute Musik, irgendwas zu lesen und/oder einen lieben Menschen. Und den Kaffee bloß in Ruhe trinken.

  3. Spazierengehen

    Macht fit, macht Spaß und Apfelbäckchen – zumindest jetzt im Herbst durch die angenehme frische Luft und kann Mann genauso gut (ver)tragen wie Frau.

  4. Unternehme etwas mit Menschen, die dir gut tun

    …und die dich zum Lachen bringen. Das allein kann schon total beflügeln. Man kann das Ganze aber noch auf andere Höhen bringen: Wie wär´s denn mal wieder mit Achterbahnfahren im Freizeitspark oder lustige Tiere im Zoo besuchen? Da kann man so herrlich über das eigene Gekreische lachen oder über seltsame 80er Jahre-Frisuren von lustig aussehenden Vögeln wie dem Schmutzgeier.

  5. Zu Hause klar Schiff machen

    Wäsche, bügeln, putzen lösen sicherlich nicht bei jedem Euphorie und Freudentänze aus. Mit der passenden Musik aber vielleicht den ein oder anderen Hüftschwung. Das macht es nicht nur erträglicher (und vielleicht doch nicht so unspaßig), sondern dein Zuhause aufgeräumt und sauber. Und wer findet es nicht gut, unter der Woche abends heimzukommen und sich wohlzufühlen?!

  6. Nimm dir Zeit für dich!

    Für dich ganz allein! Und gehe z. B. deiner Lieblingsbeschäftigung nach und mache irgendwas, worauf du alleine Lust hast. Vielleicht wartet das halb angefangene Buch auf dich oder der neue Nagellack. Die Lieblingsserie oder aber auch die Bundesliga, die du lieber ohne die gut gemeinten, aber besser gelassenen Kommentare deiner Freundin schauen willst, dafür aber vielleicht mit deinen Kumpels. Was zwar nicht „alleine“ wäre, aber „alleine“ muss ja unter Männern nicht zwangsläufig ohne Kumpels heißen.

  7. Verwöhne dich mit etwas Leckerem zu essen

    Selbstgemacht oder fremdgenascht. Hauptsache lecker und egal wie: Kochen macht glücklich, essen auch.

  8. Verbringe den Sonntagabend mit einem guten Film

    …oder meinetwegen auch mit einer (weniger) guten Serie. Manche schwören auf den Tatort, andere auf Schwiegertochter gesucht und andere wiederum auf irgendeine Romantik-Komödie, in der Diane Keaton mitspielt (ob du willst oder nicht). In jedem Fall kann ein Fernsehabend der perfekte Ausklang des Wochenendes sein.

  9. Sonntagabends den Montag nicht schlecht reden

    Dann kann die Wirkung der Ahhs und Ohhs auch den Wochenstart überdauern. Sich Sonntagabends einreden, wie sehr man sich nicht freut, dass morgen Montag ist und dass der Montag bestimmt ganz furchtbar wird, das bringt nur schlechte Laune. Lieber freuen, dass man schöne Tage hatte und beschließen, eine gute Woche vor sich zu haben.

  10. Und für den Montag selbst:

    Plan dir etwas Schönes für den Abend ein, auf das du dich am besten sogar schon freitags freuen kannst. Sport machen, Essen gehen mit einem deiner Liebsten, das Nähprojekt, Kinotag nutzen oder das feste Monats-Treffen mit den Mädels/Jungs.
    Oder aber den KindlyKat Montagspost lesen, der ab heute immer montags erscheint, um dich in eine gute Woche zu schicken.

Also, Happy Monday! Und wenn der Start doch nicht so gut gelungen sein sollte: in 4 Tagen ist wieder Wochenende. Freut euch drauf!

Advertisements

One thought

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s